Gekeimtes Brot

Zutaten

brot

Für den Keimansatz:
30 g unbehandeltes Getreide
etwas Wasser
1 großes Glas
1 Stück Baumwollstoff
1 Gummi

Für den Teig:
gekeimtes Getreide aus dem Glas
350g Dinkelmehl (Vollkorn und helles Type 1050)
1 Beutel Trockenhefe
warmes Wasser
Salz, Gewürze

Zubereitung

  • Körner in das Glas geben und mit soviel Wasser auffüllen, daß alle bedeckt sind. Den Stoff mit dem Gummi über die Öffnung spannen
  • Ansatz über Nacht oder mind. 10 h stehenlassen und dann das Wasser durch den Stoff abgießen
  • Keimansatz 3 Tage an einem warmen Ort stehen lassen und einmal am Tag lauwarmes Wasser durch den Stoff in das Glas geben, durchschwenken und durch den Stoff wieder abgießen
  • Nach dem Spülen das Glas Kopfüber in ein Gefäß stellen, damit sich kein Wasser absetzen kann. Glas etwas schräg stellen, daß die Luft durch den Stoff zirkulieren kann.
  • Es ist wichtig, daß Du die Körner am 3. Tag verarbeitest. Es kann passieren, daß sie am 4.Tag bereits verschimmelt sind.
  • Am 3. Tag alle trockenen Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit einem Löffel vermischen. Die gekeimten Körner mit dem lauwarmen Wasser in die Küchenmaschine schütten und pürieren.
  • Getreidepüree zu den restlichen Zutaten in die Rührschüssel geben und mit den Knethaken des Küchenmixers zu einem kompakten Teig verrühren.
  • Den Teig anschließend mit den Händen kräftig durchkneten. Sollte er klebrig sein, gib noch etwas Mehl dazu und arbeite es gut ein.
  • Den Teig mit einem Tuch abdecken und an einen ruhigen und warmen Ort stellen und für ca. 30 bis 40 min. ruhen lassen bis er deutlich größer ist.
  • Den Teig nocheinmal durchkneten und in die gefettete Backform (Kastenform) legen. Mit dem Tuch abdecken und nocheinmal an dem warmen Ort stellen, bis er sich deutlich vergrößert hat.
  • Backofen auf 200°C vorheizen und das Brot ca. 40 min backen.
  • Brot etwas abkühlen lassen und dann aus der Form nehmen und auf einem Rost abkühlen lassen.

Besonderheiten

Nur Vollkornmehl ist zu schwer und das Brot wird zu fest. Mische deshalb das Vollkornmehl mit einer helleren Sorte. Das beste Verhältnis ist ca. 150g Vollkornmehl und der Rest eine hellere Sorte.
Kernige Haferflocken, Sesamkörner oder gehackte Nüsse können einen Teil des Mehls ersetzen. Die Gesamtmenge sollte 350g nicht überschreiten, sonst brauchst Du mehr Hefe.

Hier habe ich die Anleitung als Video für Dich aufgenommen

 

Print Friendly, PDF & Email

11 Gedanken zu “Gekeimtes Brot

  1. Hallo,
    kann man die Keimlinge auch durch gekeimte Dinkelflocken bzw. gekeimtes Dinkelmehl ersetzen ? Wenn, dann in welchem Verhältnis ?
    Danke
    Grüße Anja

    • Hallo Anja,
      vielen Dank für Deine Frage. Ich denke schon, daß Du die Keimllinge ersetzen kannst. In dieser Zusammenstellung habe ich es noch nicht probiert.
      Aber Du kannst ein Brot backen, wofür Du nur gekeimte Flocken und gekeimtes Mehl verwendest. Ich würde dann mit einem Sauerteigansatz arbeiten.
      Dafür kannst Du ein „normales“ Rezept verwenden und einfach die Zutaten austauschen. Das ist eine gute Idee, ich werde das auch mal probieren. Sabine Güntsche

  2. ich bin stark übersäuert so sehr das ich nachts auch manchmal Gefahr laufe an der Magensäure zu ersticken, jetzt ist die frage sollte ich dann lieber ohne Hefe das Brot backen? Es steht auf jedenfall fest das ich mich basisch ernähren sollte und laut einer langen liste währe auch gekeimtes Brot an zu raten.

    • Hallo Rebecca, ein Überschuß an Magensäure muß nicht unbedingt mit einer Übersäuerung des Körpers zusammenhängen. Hast Du das mal untersuchen lassen?
      Eine basische Ernährung ist auf jeden Fall hilfreich. Du kannst das Brot auch ohne Hefe backen, ich würde dann eher eine Fladenform wählen, da der Teig dann nicht locker ist, Gegen zuviel Magensäure kannst Du sehr gut auch Schüßler-Salze einsetzen. In diesem Fall helfen die Salze 8, 9 und 23. Von den ersten beiden je 12 Tabletten und von der 23 7 Tabletten über den Tag verteilt auf der Zunge zergehen lassen. Eine basische Ernährung ist reich an grünem Gemüse und Ballaststoffen, enthält aber wenig tierisches Eiweiß und wenig Zucker und Weißmehl.

  3. Hallo, danke für deine tolle Seite, habe sie auf der Suche nach glutenfreiem und basischem Brot gefunden. Also, könntest du vielleicht mal beschreiben wie man das Brot aus 100% Keimlingen macht? Am besten vielleicht eine glutenfreie Sorte? Und bei wieviel Grad wirds denn getrocknet?
    Hatte gerade Jacky Gehring gelesen, so kam ich auf basisch. Finds ganz gut, habe aber Probleme mit so viel Birne/Banane (wegen dem Fruchtzucker). Sahne ohne Carragen ist auch recht teuer…
    Verzichte jetzt auch auf Flour in Zahnpasta und experimentiere mit Natron (das geht übrig. auch als Backtriebmittel evtl. + etw. Essig), Stützstrumpfhosen und Heilerde (3x tägl. 2 Meßl.). Bei letzterem interessiert mich dann auch ob das enthaltene Aluminium nicht vom Körper aufgenommen wird, das muss ich noch rausfinden (weg. Alu verzichte ich auch auf Deo; Natron geht da auch, fürs Fußbasenbad auch).

    Also würde mich sehr übers Keimlinge-Rezept freuen, da mich bisher glutenfreies Brot auch nicht glücklich gemacht hat: es schmeckt zu süß, genau wie normales, sättigt schlechter und ist einfach nur ..bäh..!
    Über andere Anregungen würd ich mich auch sehr freuen!!!
    Gruß
    Katja (uraua@aol.com)

    • Hallo Katja,
      also grundsätzlich kannst Du jedes keimfähige Getreide benutzen. Die Körner sollten etwa 2-3 Tage keimen (je nach Sorte) In diesem Artikel habe ich über die Verwendung von Backferment berichtet http://www.entgiftungscoach.com/?p=3094
      Im Grunde wird das gekeimte Getreide in einem Mixer püriert und entweder als Fladen im Lebensmitteltrockner oder Backofen bei max 42 Grad getrocknet. Du kannst es aber auch wie ein normales Brot backen indem Du eine kleine Menge Mehl des ausgewählten Getreides zugibst, bis ein Teig entsteht und dann mit dem im o.g. Artikel genannten Honig-Salz-Ferment vermischst. Diese Art Brot kann ganz normal gebacken werden.
      Also ich kaufe schon länger eine Sahne ohne Carragen. Sie ist von K-Bio, gibt es im Kaufland (ich weiß nicht wo Du wohnst) und ist nur wenig teurer als die einfache Sahne…
      In Bezug auf die die flourfreie Zahncreme gibt es gute Nachrichten. Ich benutze seit einiger Zeit eine Zahncreme von Lavera mit Xylitol und ohne Flour, gibt es in großen Rossmann-Filialen und in den meisten Bioläden. Auch Aluminiumfreie Deos bekommt man inzwischen bei dm und auch Roßmann.
      Für meine Basenbäder verwende ich entweder Totes Meer Salz aus der Drogerie oder das Basensalz von Peter Jentschura.
      Hoffentlich konnte ich Dir weiterhelfen.
      Bleib gesund. Deine Sabine Güntsche

  4. Hallöchen!
    Meinst kann man das Brot auch ohne Hefe backen?
    Soll derzeit keine Hefe essen.
    Eventuell mit Mineralwasser? Nur mit wie viel?
    Würde mich über einen Tipp sehr freuen.

    glg
    Blume 🙂

    • Das gekeimte Brot kann man auch ohne Hefe backen. Mineralwasser ist zu schwach. Ich habe mich mal bei der Bäckerei erkundigt, bei der ich manchmal dieses Brot kaufe, wenn ich keine Zeit habe zum Backen. Die backen aus 100% gekeimtem Getreide und verwenden ein Honig-Salz-Ferment. Ich bin gerade dabei, Informationen darüber zu suchen. Wenn ich was gefunden habe, melde ich mich bei Dir. OK?
      Liebe Grüße von Sabine

  5. Pingback: Brot aus Keimlingen selber backen | Entgiftungscoach

  6. Pingback: Das Geheimnis vom gesunden Brot | Entgiftungscoach

Schreibe einen Kommentar zu Hertkorn Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.