3 angeblich „gesunde“ Frühstücksvarianten

MüsliKeine andere Mahlzeit ruft so viele Diskussionen hervor, wie das Frühstück. Bereits meine Großmutter hat immer dafür gesorgt, daß niemand ohne Frühstück aus dem Haus geht. Genauso hat es meine Mutter während meiner Schulzeit gehalten. „Kind, Du mußt was essen…“ hat sie immer gesagt. In diesem Alter habe ich nicht so viel davon gehalten, da ich morgens meistens gar keinen Appetit hatte.

Heute sehe ich das anders und gehe mit ganz wenigen Ausnahmen nicht ohne Frühstück aus dem Haus. Meistens habe ich morgens schon richtig Hunger und freue mich auf mein Frühstück.

Viele Menschen erzählen mir, daß sie morgens keine Zeit hätten, zu frühstücken. Sie warten dann sehnlichst auf die Mittagspause und sind dann regelrecht ausgehungert oder schlimmer noch, total unterzuckert. Andere frühstücken zwar, fallen aber dennoch nach 2 Stunden in die Unterzuckerung, weil sie Müsli mit viel Zucker  oder Marmeladenbrote essen. Unterzucker macht launisch und aggressiv und begünstigt Heißhungerattacken.

So ging es mir früher auch, denn mein Frühstück bestand aus Müsli mit Milch oder manchmal auch aus einem Marmeladenbrötchen. In einigen Fällen habe ich mir an einer Saftbar unterwegs einen „frischen“ Saft oder Früchtesmoothie geholt – Obst ist ja gesund.

Keine Panik, es ist leichter als Du im Moment noch denkst…

3 Frühstücksvarianten und wie Du sie wirklich gesund zubereitest

Frühstücksmüsli

Fertigmüsli aus dem Supermarkt enthält leider keine gesunden Zutaten. Zucker, verarbeitetes Getreide, Malzextrakt und jede Menge Zusatzstoffe haben nur einen sehr geringen Nährwert. Das führt auf Dauer auf jeden Fall zu Gewichtszunahme und Heißhungerattacken.

Mein Tip: Aus naturbelassenen Flocken mit Nüssen und Samen, Kokoschips und frischen Früchten kannst Du ein schmackhaftes Müsli selbst herstellen.

Marmeladenbrötchen

Brot und Brötchen bestehen meistens aus Auszugsmehl (auch wenn sie dunkel aussehen) das keinerlei Ballaststoffe mehr enthält.  Der größte Teil besteht aus Stärke, die sofort in Zucker umgewandelt wird und Deinen Blutzucker in die Höhe schießen läßt. Jetzt noch schön Marmelade drauf, die in der Hauptsache aus Zucker und Aromen besteht und der Heißhunger ist vorprogrammiert.

Mein Tip: Besorg Dir ein gutes Brot mit Körnern, das schmeckt auch mit Marmelade. Marmelade oder Fruchtaufstrich kannst Du ganz einfach selbermachen in dem Du frische Früchte pürierst und mit etwas Stevia abschmeckst. Diese Mischung hält 2 bis 3 Tage im Kühlschrank. (Wenn Du eingeweichte Chiasamen mit pürierst, wird das ganze gebunden und hält sich noch ein paar Tage länger) Hast Du schonmal einen herzhaften Brotbelag ausprobiert? Hierfür eignen sich Avocados oder Gemüsepasten sehr gut.

Smoothies von der Saftbar

Getränke von  einer Saftbar haben leider mehr Nachteile als Vorteile. Als frisch verkaufte Säfte stehen oft in durchsichtigen Glaskaraffen stundenlang in der Vitrine und Smoothies bestehen meist nur aus süßen Früchten.

Mein Tip: Smoothies kannst Du ganz leicht selbst machen. Neben Obst paßt das auch gut Spinat, Petersilie oder andere grüne Blätter hinein. Nimm für den Anfang milde Sorten und steigere den Grünanteil langsam. Am besten trinkst Du ihn gleich, bevor wertvolle Vitamine verloren gehen. Hier ist eines meiner Lieblingsrezepte.

Nimm Dir einige Minuten Zeit und mach Dein Frühstück aus frischen Zutaten selbst. Es ist im Vergleich zum Nutzen ein relativ geringer Aufwand.

Bleib gesund.

Deine Sabine Güntsche

6 Tipps für den perfekten Kombucha

KombuchaImmer wieder werde ich gefragt, ob ich nicht einen Tipp hätte, wie der selbstgemachte Kombucha noch besser wird. Bei manchen wird er nicht sauer genug oder der Pilz wächst nicht so gut, manchmal schimmelt er auch oder wird zu sauer….

Das ist mir auch schon alles passiert. Keine Panik – es gibt immer eine Lösung.

Ich mach jetzt schon seit 2 Jahren meinen Kombucha selbst und habe eine ganze Menge Erfahrungen sammeln können.

Heute habe ich ein Video für Dich, in dem ich meine besten Tipps für Dich zusammengefaßt habe.

In diesem Beitrag findest Du eine Anleitung für die Herstellung von Kombucha.

Hier ist die Artikelnummer von meinen(im Video erwähnten)  PH-Meßstreifen: PZN: 09640712

Bleib gesund.

Deine Sabine Güntsche

Die Top 6 pflanzlichen Eiweißquellen

pflanzliches EiweißKürzlich habe ich darüber geschrieben, wie wichtig Eiweiß für Deinen Körper ist und warum Du pflanzliche Quellen bevorzugen solltest.

Heute habe ich einige Quellen für Dich ausgesucht, die ich im folgenden Video gern näher beschreiben möchte.  Dabei geht es auf keinen Fall um Sojaprodukte. Soja halte ich für gesundheitsschädlich und würde es niemals als Eiweißquelle empfehlen.

Es gibt soviel mehr als Soja, dass Du gut darauf verzichten kannst. Sei gespannt, was ich für Dich vorbereitet habe.

Bleib gesund.

Deine Sabine Güntsche

EU-Kommissar gesteht…

LeseeckeDer EU-Kommissar mit dem unaussprechlichen Namen Vytenis Andriukaitis gab in einer Konferenz in Brüssel öffentlich zu, Zutatenlisten auf Lebensmittelverpackungen wegen der kleinen Schrift selbst mit Brille nicht lesen zu können.

Zitat: „Ich schaue niemals auf die Kennzeichnung. […] Ich kann sie nicht lesen, nicht einmal mit meiner Brille. Es ist absolut unmöglich.“

Witzigerweise ist genau dieser Mann in der EU-Kommission für diese Kennzeichnung verantwortlich. Die vorgeschriebene Mindestgröße für Pflichtangaben von gerade einmal 1,2 mm bezogen auf das kleine „x“ ist nicht nur klein sondern auch auf farbigen Hintergründen der Verpackung nicht im Ansatz lesbar.

Der Grund für die kleine Schrift ist der mangelnde Platz auf der Packung für Werbung des Herstellers. Man könnte fast meinen: „Dem Hersteller ist es egal, ob wir lesen können, wieviel Zusatzstoffe in einem Produkt enthalten sind, Hauptsache seine Werbung ist sichtbar“.

Viele Supermarktketten haben bereits reagiert, indem sie Lupen an den Einkaufswagen angebracht haben. Das ist zwar für manchen Kunden scheinbar eine Lösung, doch geht das aus meiner Sicht in die falsche Richting. Damit haben sie streng genommen den Herstellern die Entscheidung abgenommen, noch einmal die Gestaltung der Verpackung zu überarbeiten. Auch die Verantwortung des Gesetsgebers (in dem Fall die EU-Kommission) ist damit nur noch halb so groß, denn die Lupe wird es schon richten.

Ein Schritt in die richtige Richtung wäre es, wenn wir als Verbraucher endlich Verantwortung für uns und unsere Gesundheit übernehmen würden indem wir auf industriell hergestellte Produkte, so weit es geht, verzichten und überwiegend frische Lebensmittel kaufen. Aus diesem Blickwinkel betrachtet, bedeutet diese Handlungsweise eine gewisse Unabhängigkeit für jeden Einzelnen …

Bleib gesund.

Deine Sabine Güntsche