Wildkräuter selbst anbauen

Das passiert, wenn Du die Schirmchen der Pusteblume in die Erde legst und gießt…

löwenzahn_2

Ich habe einfach die Schirmchen der Pustblume gesammelt und in einen Eimer mit Erde gelegt und mit Wasser fixiert. Bereits nach einigen Tagen war die Oberfläche mit einem grünen Teppich bedeckt. Viele kleine Samen sind aufgegangen und haben angefangen zu keimen. Leider gab es dicke grüne Raupen, die offensichtlich den Löwenzahn mochten. Von einem Tag auf den anderen war alles Grün im Eimer verschwunden. Die Melisse haben sie auch gefressen, es waren nur noch die die kahlen Blattadern übrig…

Jetzt im Frühling schien einige Tage die Sonne auf den Eimer, der noch auf dem Balkon stand. Und nun habe ich wieder Löwenzahn im Eimer. Das gibt einen leckeren Salat oder Smoothie.

Viel Spaß beim Nachmachen.
Deine Sabine Güntsche

Krebs ist keine unheilbare Krankheit

Leseecke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Immer wieder treffe ich Menschen, die entweder unmittelbar selbst betroffen sind oder jemanden kennen, der Krebs hat. Ich höre die Menschen jammern und klagen. Sie sagen Dinge wie: „Meine Nachbarin hat Krebs und sie wird nächste Woche operiert“ oder „Meine Bekannte hatte vor 2 Jahren Brustkrebs und jetzt hat sie Metastasen am Brustbein. Sie wird eine Bestrahlung bekommen und anschließend wahrscheinlich Probleme mit der Speiseröhre haben.“

Auf der anderen Seite gibt es so viele Menschen, die eine konventionelle Behandlung abgelehnt und eine natürliche Heilmethode angewendet haben. Im Gegensatz zu den anderen sind sie entgegen aller Prognosen krebsfrei und gesund.

Da ich bereits mehrere Bücher zu dem Thema gelesen habe, bin ich mir sicher, daß die meisten Menschen von einer Krebserkrankung geheilt werden könnten, wenn Sie sich über Alternativen informieren und diese anwenden würden. Ich sage nicht, daß es einfach ist, gegen die Ratschläge eines Arztes zu handeln. Es gehört eine Portion Mut dazu, aus dem vorbestimmten Kreislauf von Chemotherapie, Bestrahlung, Verbesserung des Zusatandes und erneute Krebsdiagnose auszubrechen. Dennoch bin ich der Meinung, Information schadet nicht.

Auch in meinem persönlichen Umfeld habe ich Menschen an konventionellen Behandlungsmethoden zugrunde gehen sehen. Seitdem kommt für mich und meine Familie eine solche Behandlung im Fall der Fälle nicht in Frage. Übrigens lehnen, Studien zufolge, die meisten Mediziner eine Chemotherapie für sich und ihre Familie komplett ab. Das sollte uns zu denken geben.

Die gute Nachricht ist: Es gibt weltweit Mediziner und Alternativmediziner, die sich mit natürlichen Heilmethoden beschäftigen und auch damit behandeln. Ty Bollinger, ein Mann, der mehrere Familienmitglieder einschl. seiner Eltern durch eine Krebserkrankung verloren hat, ergriff selbst Initiative und reiste durch mehrere Länder um Menschen zu treffen, die mit natürlichen Methoden behandeln und solche, die mit einer solchen Methode wieder gesund geworden sind. Ich habe im vergangenen Jahr bereits den Onlinekongress „The Truth about Cancer“ (Die Wahrheit über Krebs) miterlebt und kann diese Interviews nur empfehlen.
In diesem Jahr, ab 12.April werden diese Interviews nocheinmal kostenfrei online sein. (in englischer Sprache)

Hier ist der Link für mehr Informationen und zur Registrierung für den Kongress ab 12.April 2016.

Bitte teile diesen Beitrag über die Sharebutton mit Menschen, die Du kennst. Auch wenn es für Dich nicht interessant sein sollte, sicher gibt es auch in Deinem Umfeld interessierte Personen. Ich denke, jeder hat die Chance auf Information verdient.

Bleib gesund.
Deine Sabine Güntsche

Quinoa-Salat mit Apfel und Cranberries

Quinoa-Salat

125 g Quinoa
3 Frühlingszwiebeln
ca. 25 g Sultaninen
ca. 25 g Cranberries
1 Möhre
1/2 Apfel
1 handvoll Cashewkerne
5 EL Olivenöl
2 EL Apfelessig (o. a. Fruchtessig)
1 TL Senf
Salz, Pfeffer
etwas Zitronensaft

Quinoa mit der doppelten Menge Wasser leise köcheln lassen. Das Wasser muß komplett aufgesogen sein.
In der Zwischenzeit die Frühlingszwiebeln in schmale Ringe schneiden.
Die Möhre waschen, schälen und in Streifen reiben.
Den Apfel mit Schale in kleine Würfel schneiden und mit etwas Zitrone beträufeln.
Cashewkerne quer halbieren.
Den fertigen Quinoa in eine Schüssel umfüllen und auskühlen lassen.
Alle vorbereiteten Zutaten dazugeben und alles trocken vermischen.
Essig, Öl und Senf zu einer cremigen Soße kräftig verschlagen, mit Salz und Pfeffer würzen und über den Salat gießen.

Falls ich den Salat für den nächsten Tag zubereite, gieße ich erst am Morgen das Dressing dazu, dann schmeckt es frischer.

Guten Appetit

Was Du über Ernährungsumstellungen wissen solltest

WasserkrugVor einigen Tagen habe ich Dir grundlegende Informationen zum Thema Entgiftung gegeben. In diesem Beitrag möchte ich mit Dir die wichtigsten Informationen zum Thema Ernährungsumstellung teilen.

Was bedeutet Ernährungsumstellung?

Wenn Du beschließt, über einen längeren Zeitraum oder auch für immer, bestimmte Lebensmittel von Deinem Speiseplan streichst, dann ist das eine Ernährungsumstellung. Wobei Umstellung in dem Sinn immer langfristig zu betrachten ist. (Im Gegensatz dazu bezeichne ich die Reduktion bestimmter Stoffe für einen kurzen Zeitraum von ein paar Tagen bis zu einigen Wochen als Diät).

Umstellung ist der Wechsel zu einer anderen Ernährungsform, die im günstigsten Fall für immer beibehalten wird. Wenn Du heute beschließt, zukünftig Vegetarier zu sein, dann ist auch das eine Umstellung. Unter der Voraussetzung, daß der Wunsch von Dir selbst stammt und nicht von außen, wirst Du keine Verzichtsgedanken haben und diesen neuen Ernährungsstil dauerhaft beibehalten.

Was passiert bei einer Ernährungsumstellung?

Wie bereits erwähnt, setzt dabei ganz automatisch nach 2-3 Tagen die körpereigene Entgiftung ein. Wenn Du Dich entschließt, z. B. Fertigprodukte von Deinem Speiseplan weitestgehend zu streichen, wirst Du nach den ersten Tagen des „Verzichts“ evtl. körperliche Symptome spüren. Je nach dem, wiel viel Fertigprodukte Du so am Tag gegessen hast, werden Symptome wie Kopf- oder Gliederschmerzen oder auch Erkältungserscheinungen auftreten. (Das gleiche gilt auch für Zucker, Fleisch oder Weizen) Dein Verdauungssystem reagiert auf den „Entzug“ von Zusatzstoffen in Fertiggerichten und Fast Food und reinigt sich selbst. Wenn die Zusatzstoffe fehlen, kann z. B. die Leber ihrer eigentlichen Aufgabe wieder gereicht werden, der Elimenierung von Giftstoffen. Da in der Vergangenheit reichlich von diesen Stoffen aufgenommen wurden, war die Leber überfordert und mußte Teile davon irgendwo erstmal ablegen. Dies geschieht in der Regel im Fettgewebe. (Dadurch entsteht u. a. auch Cellulite). Nun, da die Schadstoffe nicht mehr aufgenommen werden, können eingelagerte Stoffe abgebaut und ausgeleitet werden.

In diesem Stadium solltest Du viel stilles Wasser trinken, damit der Abtransport gesichert ist. Köperliche Symptome lassen sich mit reichlich Wasser minimieren.

Weitere Möglichkeiten der Entgiftung

Außerdem gibt es jede Menge „Mittelchen und Pülverchen“, die die Entgiftung von außen unterstützen können. Einige davon helfen tatsächlich nur dem, der sie verkauft und sonst gar nicht. Doch wie bereits in meinem Beitrag über Entgiftung erwähnt, werden alle Produkte, bes. von Ärzten und denen, die nichts daran verdienen können, in einen Topf geworfen und als wert- und wirklungslos eingestuft.

Aus meiner Sicht gibt es jedoch große Unterschiede und natürlich unterstützen einige Produkte auf jeden Fall die Entgiftung. Ich habe mit vielen davon persönliche gute Erfahrungen gemacht und kann Sie auf jeden Fall empfehlen.

Dazu gehört Totes Meersalz, Schüßlersalze, Sole-Trinkkur, Nahrungsergänzungen aus  der ganzen Pflanze, Kalzium, Magnesium und Kalium aus natürlichen Quellen, frisches selbstzubereitetes Essen mit reichlich Gemüse, Kräutertees, Frische Kräuter, Gemüse mit Bitterstoffen, Grüne Säfte und Smoothies, Heilerde, Lapachotee- bzw. Kapseln.

Das sind die wichtigsten, die mir spontan einfallen. Sicher gibt es noch eine Menge anderer Hilfsmittel. Fakt ist jedenfalls, je öfter ein Produkt in der Werbung erscheint, um so höher ist die Wahrscheinlichkeit, daß jemand viel Geld damit verdient. Die von mir aufgezählten Produkte sind meistens für kleines Geld erhältlich und für jeden zugänglich.

Falls Du noch Fragen hast, schreibe bitte einen Kommentar.

Bleib gesund.
Deine Sabine Güntsche