Der Mythos vom gesunden Wasser

Glas mit WasserNachdem ich Dir vor einigen Tagen Empfehlungen gegeben habe, wieviel Wasser Du trinken solltest, um Deine Gesundheit positiv zu beeinflussen, möchte ich heute einige Infos über Wassersorten und Herkunft mit Dir teilen.

Leider denken die meisten:  „Wasser ist gleich Wasser“ und sind der Meinung, es reicht aus, wenn sie überhaupt Wasser trinken.  Doch weit gefehlt…

Wasser ist das wichtigste Lebensmittel überhaupt und deshalb bist Du gut beraten, wenn Du auf die Qualität achtest. Du kannst entweder ein gutes Flaschenwasser oder gefiltertes Leitungswasser verwenden. Beides ist als stilles Wasser zu verwenden.

Bei Flaschenwasser solltest Du auf jeden Fall Kunststofflaschen vermeiden. Sie enthalten meistens BPA als Weichmacher, der im Lauf der Zeit an den Inhalt abgegeben wird. Die meisten Wassersorten werden inzwischen auch in Glasflaschen angeboten, die ich auf jeden Fall bevorzugen würde. Dabei muß es nicht unbedingt das teuerste Wasser sein. Ich habe verschiedene probiert und kaufe bei Bedarf Evian, Vio oder Vösslauer. Das wichtigste Argument für mich ist der milde Geschmack. Das tue ich nur im Notfall, wenn ich kein Wasser dabeihabe. Im folgenden interessanten Video ist vielleicht ein Anhaltspunkt für Dich, nicht so häufig industriell abgefülltes Wasser zu trinken:

Ich persönlich trinke seit einigen Jahren gefiltertes Leitungswasser und habe auch immer mein Wasser dabei, wenn ich unterwegs bin. Sicher fragt sich der eine oder andere nach dem Sinn eines Wasserfilters, wo doch Wasser angeblich das bestkontrollierte Lebensmittel sein soll. Das ist zumindest die öffentlich propagierte Meinung. Die Realität sieht jedoch ganz anders aus. Im Leitungswasser sind jede Menge Stoffe, die Deiner Gesundheit eher schaden als nutzen. So befinden sich zum Beispiel Medikamentenreste, Bakterien aus Hundekot, Pestizide und andere Rückstände aus der Landwirtschaft im Trinkwasser. Das Problem ist aber nicht das Vorhandensein dieser Stoffe, sondern die Tatsache, daß es keine Höchstgrenzen dafür gibt. Auf Deutsch: Es gibt niemanden, der nach diesen Stoffen sucht und so werden sie auch nicht gefunden, und nicht gefunden bedeutet in diesem Fall – nicht vorhanden…

In diesem spannenden Video erfährst Du alles darüber:

Jetzt verstehst Du vielleicht, warum ich einen Wasserfilter besitze!? Ob das Wasser damit vollkommen sauber wird? Natürlich nicht vollkommen, aber die Anzahl der Reststoffe ist deutlich reduziert. Der Grad der Reinheit ist auf jeden Fall auch vom Wasserfiltertyp abhängig. Falls Du jetzt denkst, ein „Brita Wasserfilter“ ist der Weisheit letzter Schluß, muß ich Dich leider enttäuschen. Die Investition in dieses Gerät ist nahezu nutzlos.

Ich hoffe, ich konnte Dir einen kleinen Einblick in das Thema geben…

Bleib gesund.
Deine Sabine Güntsche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.