Ausreichend ist nicht genug

GemüseWarum Nahrungsergänzungen sinnvol sein können und Gemüse unersetzlich ist.

Immer wieder bekomme ich die Frage gestellt, wie sinnvoll Nahrungsergänzungen sind. Die meisten wollen wissen, wieviel man davon nehmen sollte und woran man erkennt, ob man überhaupt solche Produkte verwenden sollte…

Wie bereits im vorangegangenen Artikel erwähnt, beschäftige ich mich seit mehreren Jahren mit diesem Thema. Natürlich benutze ich auch mindestens genauso lange Nahrungsergänzungen. Ich habe viel herumprobiert und verschiedene Kombinationen getestet, dann habe ich mal wieder alles weggelassen, um zu sehen, was dann passiert.

Ich habe Bücher gelesen und mit Menschen gesprochen, die Erfahrungen mit diesem Thema haben. Auch während meines Studiums war dieses Thema wieder präsent.

Schlußendlich habe ich festgestellt, daß für mich Nahrungsergänzungen ein sinnvoller Bestandteil meiner Ernährung sind und bleiben. Keine Angst, ich möchte Dir nichts verkaufen. Jeder sollte für sich herausfinden, ob er Vitamine und Mineralstoffe zusätzlich einnehmen möchte oder nicht.

Leider orientieren sich viele zu viele Menschen an der öffentlichen Meinung. Wenn man sich danach richtet, benötigen wir alle keine Zusatzmittel, weil wir „ausreichend“ versorgt sind. Doch was bedeutet nun ausreichend? (In der Schule gibt es für ausreichend eine „4“) Möchtest Du Deinen Körper mit „4“ abspeisen wenn eine  „1“ ohne großen Aufwand möglich ist?

Für alle, die es noch nicht wissen, es gibt Institutionen, die glauben zu wissen, wieviel Nährstoffe jeder einzelne von uns braucht und gibt Bedarfsmengen heraus, die Grundlage für die Dosierungen von Nahrungsergänzungen sind. Ohne, dass ich Euch jetzt mit „politischen“ Details langweilen möchte, diese Werte werden herausgegeben und bewußt niedriggehalten, denn jeder in Deutschland muß sich gesunde Ernährung leisten können, egel welcher Einkommensklasse er angehört. Auch der Geringverdiener soll eine Chance haben, mit 5 mal Obst und Gemüse am Tag, seinen Bedarf zu decken.

Leider werden hier einige Fakten komplett ignoriert. Nach der öffentlich propagierten Meinung benötigen wir nur dann Ergänzungsprodukte, wenn wir krank sind oder starken Stressituationen ausgesetzt sind. Du findest Details auf der FAQ Seite.

Ohne provokativ zu wirken, stelle ich Dir jetzt eine Frage: „Wen kennst Du (Dich selbst eingeschlossen) der täglich 5 Portionen frisches Obst und Gemüse zu sich nimmt und keinen Stress hat?“

Natürlich sind Obst und Gemüse nicht zu ersetzen. Aber all die guten Inhaltsstoffe, insbesondere Vitamine und Mineralstoffe sind nicht mehr in der Menge enthalten, wie das noch vor 20 Jahren der Fall war. Mit zunehmender Industrialisierung werden immer mehr und immer „bessere“ Obst- und Gemüsesorten gezüchtet. Es wird auf Menge und Schnelligkeit sowie Schädlingsresistenz Wert gelegt und der Nährwert bleibt dabei auf der Strecke.

Fazit: Obst und Gemüse sind nicht zu ersetzen und Nahrungsergänzungen sind sinnvoll, wenn Du nicht nur ausreichend sondern optimal versorgt sein möchtest.

Bleib gesund.
Deine Sabine Güntsche

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.