Was haben Sekt und Rotkohl gemeinsam?

Zucker auf einer WaageViele Produkte, die gemeinhin als gesund gelten, enthalten jede Menge Zucker. Sicher könnte ich sagen: "Lies einfach, was auf der Verpackung steht"  und alles ist gut. Doch so einfach ist es leider nicht.

Wenn wir im Supermarkt nach Produkten greifen, die uns als gesund verkauft werden, sehen wir gar keine Notwendigkeit darin, dies anzuzweifeln. Doch ich behaupte das Gegenteil! Gerade das Lesen dieser Verpackungen bringt einiges zutage. Ich möchte, daß Du diese Lebensmittel in Zukunfst besser erkennst und habe mir deshalb die Mühe gemacht, die Zutatenlisten der "üblichen Verdächtigen" zu lesen. Ich habe viele Produkte studiert und Du wirst erstaunt sein, was ich festgestellt habe.

In den kommenden Tagen werde ich mehrere Artikel zu diesem Thema veröffentlichen und Dir darüber berichten.

Vielleicht fragst Du Dich jetzt, was all das Gerede über Zucker soll. Nun, Zucker ist nicht das eigentliche Problem. Jeder Apfel und jede Erdbeere enthält Zucker. Dieser Zucker ist in seiner natürlichen Form und kann von Deinem Stoffwechsel gut verarbeitet werden. Ich rede über den Zucker, der in allen möglichen Lebensmitteln enthalten ist, weil er zugesetzt wurde. Sei es als Konservierungsmittel wie bei Marmelade oder tatsächlich zum Süßen. Das, was den meisten von uns wirklich zu schaffen macht, ist der viele Zucker in den Lebensmitteln, die wir für gesund halten. Im Wesentlichen zähle ich dazu: Joghurt, Müsli, Fruchtsäfte, Konserven, Ketchup ja sogar Sekt, Milchprodukte und Schokolade. Das ganze geht soweit, daß die Hersteller solcher Produkte eine Lightversion dieser Lebensmittel auf den Markt bringen in denen dann weniger Fett verwendet wurde und der Zuckeranteil bis auf 1 oder 2 Gramm genauso hoch ist, wie in einem normalen Produkt.

Da ich heute im Supermarkt war, habe ich gleich mal ein Auge auf das Joghurtregal geworfen und mir den Zuckergehalt einzelner Sorten  angesehen. Die Angaben schwanken zwischen 11 und 17 Gramm pro 100g Joghurt. Das sind zwischen 3 und 5 Stück Zucker. Jetzt hat aber ein Becher mehr als 100 g Inhalt. Die meisten Sorten haben 150g oder auch 200g Inhalt. Damit verdoppelt sich natürlich auch die Zuckermenge. Das bedeutet im Klartext: Du glaubst, Du ißt etwas Gesundes und nimmst Dir einen Joghurt. Da Du wahrscheinlich nicht bei der Hälfte aufhörst und den Becher angefangen zurück in den Kühlschrank stellst hast Du gerade 6 Stück Zucker verzehrt (bei einem großen Becher wären es 10 Stück!). Bevor Du jetzt aufschreist, denke bitte einmal daran, wie oft am Tag oder auch in der Woche, Du einen Fruchtjoghurt ißt. Übrigens Milchreis und Co gehören auch in diese Kategorie. Und ich möchte nicht darüber nachdenken, manche essen zum Frühstück ein "gesundes" Müsli und geben einen Fruchjoghurt dazu, damit es nicht so trocken ist…

Nun kennst Du das Dilemma mit dem Zucker. Was nimmst Du nun als Alternative? Ich habe mir angewöhnt, Naturjoghurt zu kaufen und frisches Obst hineinzugeben. Wenn es mir nicht süß genug ist, mache ich einige Tropfen Steviaextrakt dazu. Das ist noch nicht die ganze Wahrheit. Manchmal mache ich meinen Joghurt auch selbst aus frischer Milch. Wie das ganz einfach geht, kannst Du hier nachlesen.

In den nächsten Tagen erfährst Du alles über Fruchtsäfte und Müsli…

Bis dahin bleib gesund
Deine Sabine Güntsche

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.