Fit und schlank mit Antioxidantien

gemüse_frischErst vor kurzem habe ich hier eine Studie der Techniker Krankenkasse zum Eßverhalten in Deutschland ausgewertet. Aus der Studie geht hervor, daß ein hoher Prozentsatz der Befragten Schwierigkeiten hat, in der Mittagspause gesundes Essen zu bekommen. Stattdessen sind Schnitzel aus dem Toaster und Suppen aus dem Becher auf dem Vormarsch. (Hier kannst Du den Artikel nochmal lesen)  Wen wundert es da noch, daß in Deutschland rund 70 % der Männer und etwa 50% der Frauen übergewichtig sind. All diese Produkte enthalten tonnenweise Zucker und Lebensmittelzusatzstoffe.

Trotzdem wird in einschlägigen Medien weiterhin die Weisheit verbreitet, Zucker sei ein natürliches Produkt und sei absolut lebensnotwendig. Und damit noch nicht genug. Zu allem Überfluß kommt jetzt noch ein Sommerlochfüller. Auf der Grundlage der Nationalen Verzehrstudie ( NVS II) sind die überall beliebten Experten zu dem Schluß gekommen, daß wir in Deutschland mit Nährstoffen überversorgt sind.

Zitat www.medizin-aspekte.de/
„Es zeigte sich, dass obwohl in Deutschland im Allgemeinen ausreichend Nährstoffe über Lebensmittel aufgenommen werden, ein erheblicher Teil der Bevölkerung zu Supplementen greift (fast ein Viertel). Dabei nehmen gerade die Personen Supplemente, die bereits durch eine günstige Lebensmittelauswahl eine gute Nährstoffzufuhr haben. Dadurch steigt die jeweilige Nährstoffzufuhr erheblich, bis hin zu einer Überschreitung der von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) angegebenen tolerierbaren Tageshöchstmenge.“ (ich werde in einem kommenden Artikel genauer auf diese Studie eingehen)

Achso, Entschuldigung. Das ist wahrscheinlich die Ursache für das Übergewicht in Deutschland. Doch dann sollten die Institute, die uns immer wieder einbläuen, wir müssen 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag zu uns nehmen, auch gleichzeitig davor warnen, daß man durch viele gesunde Nährstoffe in Obst und Gemüse dick werden kann…

Vielleicht denkst Du jetzt, das ganze ist maßlos übertrieben. Um dem vorzubeugen, möchte ich Dir die Details erklären.

Also beginnen wir am Anfang. Übergewicht entsteht in den meisten Fällen dadurch, weil wir mehr Nahrung zu uns nehmen als wir brauchen, uns zu wenig bewegen und zuviele Fertigprodukte essen. Sicher hast Du schon davon gehört, daß Lebensmittel unterschiedlich viele Kohlendydrate, Fett und Eiweiß enthalten. Stark vereinfacht dargestellt  kann man sagen, die Zusammensetzung dieser Komponenten und das mengenmäßige Verhältnis zueinander gibt Auskunft darüber, wie nahrhaft ein Lebensmittel ist. Zum besseren Verständnis hier ein Beispiel. Grüne Bohnen frisch geerntet enthalten reichlich Eiweiß, Kohlenhydrate und wenig Fett. Im Vergleich dazu ein Stück Fleisch – es enthält viel Eiweiß und Fett und nur wenige Kohlenhydrate. Ich möchte jetzt nicht sagen, daß Du das Fleisch nicht essen kannst, aber ich behaupte, daß die grünen Bohnen auf jeden Fall die bessere Wahl sind. Und im Folgenden zeige ich Dir, warum das so ist.

Grüne Bohnen und anderes Gemüse enthalten neben Vitaminen,  Mineralstoffen und Spurenelementen auch Ballaststoffe und sogenannte Pflanzenbegleitstoffe. Diese Inhaltstoffe machen Gemüse und auch Obst so wertvoll für unsere Gesundheit. Eine Besondere Rolle spielen in diesem Zusammenhang die Antioxidantien. Die Vitamine A, C und E, die Mineralstoffe  bzw. Spurenelemente  Magnesium, Zink, Selen und Kupfer sind solche Antioxidantien. Du findest sie in verschiedenen Kohlsorten, Brokkoli, Ingwer, Nüssen, Zitrusfrüchten, Tomaten, Gurken und Kräuter.  Die absolut wichtigste Voraussetzung für das Vorhandensein all dieser Stoffe ist die vollreife Ernte  von Obst und Gemüse.

Was können Antioxidantien für Dich tun?

Antioxidantien neutralisieren Freie Radikale, die einmal im Stoffwechsel selbst  aber auch durch äußere Einflüsse wie UV-Strahlung und Autoagase entstehen.

Freie Radikale sind agressive Sauerstoffmoleküle, die unsere Zellen schädigen. In jungen Jahren produziert unser Körper auch selbst Antioxidantien. Doch mit zunehmender Reife des Organismus lässt diese Fähigkeit nach und es stehen nicht mehr genügend Antioxidantien zum Ausgleich zur Verfügung. Ein beschleunigter Alterungsprozess und eine, in vielen Fällen, Verschlechterung der Gesundheit sind die Folge.

Hier habe ich eine ausführliche Beschreibung der einzelnen Antioxidantien und deren Wirkung auf unsere Gesundheit für Dich.

In den nächsten Tagen kommt hier der Artikel zur Nationalen Verzehrstudie aus meiner Sicht.

Bis dahin bleib gesund.
Deine Sabine Güntsche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.